Marc Hasenjäger über Villeneuve-l?s-Maguelone, Plage Maguelone, Montpellier (2007)
Strandbewertung:Villeneuve-lès-Maguelone, Plage Maguelone (liegt in der Nähe von Montpellier)Datum: 24.08. + 25.08.07, nachmittags
Wettersituation: 26°C Lufttemperatur, 18°C Wassertemperatur, sonnig mit Hochnebel, schwacher bis mäßiger Wind
Frequentierung: beliebter Strand, unterschiedlich besucht (vor allem am Wochenende recht voll), aber noch weitgehend übersichtlich
ImageEs handelt sich um einen weitgehend naturbelassenen Strandabschnitt, der für die Badegäste nur durch einen Fußmarsch bzw. mit einem Fahrrad oder eine kleine, von der Kommune betriebene, Eisenbahn erreichbar ist. Gezeiten sind keine zu beobachten, Sogwirkungen ebenfalls nicht. Gelegentlich war ein Wellengang mit bis zu 0,5 Metern Wellenhöhe in Strandnähe festzustellen. Die Wassertiefe fällt leicht ab, der Boden unter Wasser besteht aus festem Sand und bietet feste Standmöglichkeiten. Eine Kneipenmeile ist nicht vorhanden. Die Saisonzeiten sind Juli und August.
 
Der bewachte Strandabschnitt ist ca. 300 bis 500 m breit. Das Rettungspersonal der franz. Wasserrettungsorganisation S.N.S.M. war zu den angegebenen Bewachungszeiten (täglich 11h - 18h30) an der Rettungsstation tätig. Die Ausstattung entspricht - soweit ich das erkennen konnte - den französischen Standards. Ein Wachturm mit einer Informationstafel und eine mit Bojen abgetrennte Badezone waren vorhanden. Die Grenze des bewachten Strandabschnittes ist durch Schilder am Strand gekennzeichnet gewesen. An Rettungsmaterialien waren erkennbar vorhanden: Jet-Ski Image(allerdings ohne angehängten Rettungsschlitten), Rettungsbrett, und Gurtretter. Zudem gab es eine Rolltrage für den Patiententransport am Strand (siehe Foto). Funkgeräte waren ebenfalls vorhanden. Darüber hinaus dürfte auch eine den franz. Vorgaben entsprechende medizinische Ausstattung an der Wachstation verfügbar gewesen sein. Als Flaggensystem wurde das in Frankreich gültige System (grün - gelb - rot) verwendet, eine Anpassung der Flaggenfarbe in Abhängigkeit von der Gefahrenlage wurde vorgenommen. Zudem wurde der Strandabschnitt für 2007 mit der blauen Flagge ausgezeichnet. Es war eine Landemöglichkeit für einen Rettungshubschrauber in unmittelbarer Strandnähe vorhanden. Zur Anfahrtszeit eines Rettungswagen kann keine genaue Angabe gemacht werden, vermutlich wird innerhalb von 10 bis max. 15 Minuten ein Rettungsfahrzeug am Strand verfügbar sein, in Montpellier ist ein Krankenhaus der Maximalversorgung vorhanden. Der Wachposten war am Freitag mit zwei Personen besetzt, am Samstag mit drei Personen. Wünschenswert wäre es, wenn die Rettungsstation auch innerhalb der Woche über drei Rettungsschwimmer verfügen könnte, da die durchgängige Besetzung der Station im Einsatzfall nur so gewährleistet werden kann. Das Personal patroullierte gelegentlich im Wasser und am Strand.
 
Insgesamt können eher risikoarme Badebedingungen mit gutem Rettungsmanagement festgestellt werden.
 
An einem Nachbarstrand in Palavas-lès Flots wurde ich auf ein System aufmerksam, das ich sonst noch an keinem Strand gesehen habe. Es nennt sich "Audioplage" und dient dazu, auch schlecht sehenden oder blinden Menschen einen weitgehend sicheren und zugleich selbständigen Badeurlaub zu ermöglichen. Die Badenden erhalten ein Armband mit einem Sender, über das sie mit Hilfe von Bojen im Wasser signalisiert bekommen, wie weit die Entfernung zum Strand beträgt und wie groß die Wassertiefe ist.
< Zurück   Weiter >

 
   September 2009

   August 2009

   Juli 2009

   Juni 2009

   Mai 2009

   April 2009

   März 2009

   Februar 2009

   Januar 2009

   Dezember 2008

   November 2008

   Oktober 2008

   September 2008

   August 2008

   Juli 2008

   Juni 2008

   Gästebuch 2010

   Gästebuch 2009

   Gästebuch 2008

   Kampagne 2009

   Kampagne für mehr Sicherheit in Flüssen und Seen

   test2

   Gästebuch 2010

   Übersichten

   Kampagne 2009

   Strandgeschichten

   Reports

   Interviews

   Unfälle

   Flaggen

   Zehn Irrtümer

   Impressum

   Blausandteam

   Presse

   Pressespiegel

   Links

   Werbung

   Webstatistik

   International

   Deutschland

   Dänemark

   Holland

   England

   Frankreich

   Spanien

   Portugal

   Italien

   Türkei

   Griechenland

   Schwarzmeerküste

   Weltweit

   Meer

   Badeseen

   Flüsse

   Schwimmbäder

   Eisflächen

   Tsunamis

   Strömungen

   Allgemeine Gefahren

   Badetipps

   Erste Hilfe

   Urlauber

   Kinder

   Eltern

   Senioren

   Retter

   Beach Safety Day

   Spenden

   Strandtester

   Forderungen

   Prominente

   Blausand Scouts

   Urlaubsquiz 2010

   Protest gegen Todesfallen

   Rip-Strömungen

   Ursachenforschung

   Kids for safety

   Risk Assessment

   "stilles Ertrinken"

   Urlaubsservice 2010

   Blausand Shop

   Workshops, Vorträge

   Qualitätssiegel

   TV-Sendungen

   Strandbewertung

   Newsletter-Abo