Flaggen

ImageWeltweit ertrinken jährlich etwa 500.000 Menschen. In Europa kommen im Jahr mindestens 35.000 bis 40.000 Menschen durch Ertrinken ums Leben. Unkenntnis über die Gefahren ist ein wesentlicher Grund für das Ertrinken. Deshalb kämpft Blausand.de für ein einheitliches und für jeden verständliches Warnsystem in Europa sowie dafür, dass besondere Gefahren (wie zum Beispiel Unterströmungen) durch eindeutige Symbole und in Form von mehrsprachigen Warnhinweisen deutlich gemacht werden.

In den meisten Ländern Europas gibt es im Jahr 2005 die folgende Flaggensymbole für die Sicherheit von Stränden:
Grün: Baden erlaubt
Gelb: Vorsicht, Baden gefährlich!
Rot:   Baden verboten!
Empfehlung: Erkundigen Sie sich in Ihrem Urlaubsland nach Ausnahmen und seien Sie skeptisch, wenn die grüne Flagge gehisst ist. Dies bedeutet nicht unbedingt, dass der Badestrand auch bewacht ist. Grüne Flaggen vermitteln eine trügerische Sicherheit, deshalb setzt sich Blausand.de für deren schnellstmögliche Abschaffung ein.

Die International Life Saving Federation (ILS), der Weltverband der nationalen Wasserrettungsorganisationen, hat inzwischen ein neues Sicherheitskonzept besprochen.

Demnach sollen rot/gelbe Flaggen in den nächsten Jahren weltweit an Stränden und Badegebieten eingeführt werden. Die ILS hat sich darüber hinaus für das Setzen von Windsäcken (rot-weiss oder orange) ausgesprochen. Sie sollen nur bei ablandigem Wind gesetzt werden und auf die Gefahr hinweisen, auf offenes Meer abzutreiben. N

Neben den Flaggensymbolen sollen dann auch 18 Piktogramme mit Hinweisen auf besondere Gefahren analog dem Prinzip der Verkehrszeichen einbezogen werden. Ob es bereits einen Zeitrahmen gibt, wie die Pictogramme aussehen sollen und ob es auch ein Zeichen für gefährliche  Unterströmungen gibt, ist noch nicht bekannt.

In Deutschland will die DLRG bis zum Jahr 2006 alle von ihr bewachten Badestellen mit neuen Flaggen kennzeichnen und will von Rettungsschwimmern bewachte Badestellen bundesweit einheitlich mit einer rot-gelben Flagge markieren. Mit dem neuen Signal will man die steigende Zahl der Badeunfälle senken.

Neben der rot-gelben Fahne müssen sich Badegäste aber noch weitere Symbole merken. Eine zusätzliche gelbe Fahne warnt ungeübte Schwimmer vor schwierigen Wasser- oder Wetterbedingungen. Eine rote Flagge signalisiert ein generelles Badeverbot, beispielsweise wegen Wellengang, Strömungen oder Wasserverschmutzung. Eine schwarz-weiß karierte Fahne reserviert Reviere für Wassersportler.

 
   September 2009

   August 2009

   Juli 2009

   Juni 2009

   Mai 2009

   April 2009

   März 2009

   Februar 2009

   Januar 2009

   Dezember 2008

   November 2008

   Oktober 2008

   September 2008

   August 2008

   Juli 2008

   Juni 2008

   Gästebuch 2010

   Gästebuch 2009

   Gästebuch 2008

   Kampagne 2009

   Kampagne für mehr Sicherheit in Flüssen und Seen

   test2

   Gästebuch 2010

   Übersichten

   Kampagne 2009

   Strandgeschichten

   Reports

   Interviews

   Unfälle

   Flaggen

   Zehn Irrtümer

   Impressum

   Blausandteam

   Presse

   Pressespiegel

   Links

   Werbung

   Webstatistik

   International

   Deutschland

   Dänemark

   Holland

   England

   Frankreich

   Spanien

   Portugal

   Italien

   Türkei

   Griechenland

   Schwarzmeerküste

   Weltweit

   Meer

   Badeseen

   Flüsse

   Schwimmbäder

   Eisflächen

   Tsunamis

   Strömungen

   Allgemeine Gefahren

   Badetipps

   Erste Hilfe

   Urlauber

   Kinder

   Eltern

   Senioren

   Retter

   Beach Safety Day

   Spenden

   Strandtester

   Forderungen

   Prominente

   Blausand Scouts

   Urlaubsquiz 2010

   Protest gegen Todesfallen

   Rip-Strömungen

   Ursachenforschung

   Kids for safety

   Risk Assessment

   "stilles Ertrinken"

   Urlaubsservice 2010

   Blausand Shop

   Workshops, Vorträge

   Qualitätssiegel

   TV-Sendungen

   Strandbewertung

   Newsletter-Abo